Kinder- und Jugendkulturpreis RLP

Kulturpreis der SKG, RLP


DIE MENSCHEN DAHINTER


Björn Christian Küpper, geb. 1987 in Boppard/Rhein

Björn fasste bereits mit 8 Jahren den Entschluss, Puppenspieler zu werden.
Erfahrungen sammelte er u.a. am ehem. Marionettentheater Hansen in Münstermaifeld
und am ehem. Marionettentheater Fritz Fey in Lübeck. 
Geprägt von der Zusammenarbeit mit Puppenspielerin Gertraud Häfner (www.theater-zaunkoenig.de)
spielte er dort erste Rollen in den Nachmittagsvorstellungen.
Ebenso begleitete er als Aushilfsspieler das Marionettentheater von Günther Cremer, 
welches bis ca. 2005 an der Mosel und im Hunsrück tätig war.
Als Amateurspieler führte Björn den Namen "Björns Marionettenbühne" zur Bekanntheit. 
Mehrfach wurde er für sein kulturelles Engagement ausgezeichnet.

Bis 2010 studierte er Schauspiel und Tanz am Centrum of Dramatic Arts in Koblenz mit 
Abschluss der staatl. Bühnenreife. Eine Stimm- und Sprechausbildung erhielt er bei 
Madeleine Schröder, Tochter des Berliner Operettenkomponisten Friedrich Schröder.
Zudem ließ er sich bei der leider verstorbenen Koblenzer Sopranistin Christiana Jordan am 
Opernstudio Bellavoce ausbilden.

Engagements außerhalb des Puppentheaters führten ihn in 21 Produktionen an das Theater der Stadt Koblenz (www.theaterkoblenz.de) .
Die Burgfestspiele Mayen (www.burgfestspiele-mayen.de) unter Intendant Daniel Ris kooperierten 2017 und 2018 in zwei Spielzeiten mit Björn, wo er im 
Musical "Der kleine Horrorladen" und im Kinderbuchklassiker "Das Dschungelbuch" unter Regie von Rüdiger Pape auftrat.
Das Theater am Ehrenbreitstein (www.theater-am-ehrenbreitstein.de) engagierte Björn für die Inszenierung "Mein Nachbar, der Flüchtling".
Schließlich führte es ihn 2015 zum Krimidiner auf die Ehrenburg, wo er unter Regie von Harald Peinzke bereits in der 3. Produktion zu erleben ist.


Sarah Jüngling, geb. 1986 in Mayen

Auch Sarah studierte Schauspiel und Tanz in Koblenz und schloss das Studium 2011 
erfolgreich als staatl. geprüfte Diplom-Schauspielerin ab.
Ihre Begeisterung für den Tanz (Ausbildung unter Claudia Lichtwardt-Seeliger) führte sie zur
Bauchtanzgruppe "Anubia", mit der sie bereits mehrfach beim Caravanseray Vienna Festival
begeisterte.
 
Sie tritt zudem als Sängerin auf, ausgebildet von der Neuwieder 
Mezzo-Sopranistin Silke Hartstang (www.silke-hartstang.de).
Im Sommer reist sie als Musikerin mit den Spielleut Ranunculus (www.spielleut-ranunculus.de).
Tourneen mit diesem Ensemble führten Sarah bereits nach Japan und Korea.

Seit 2009 verleiht sie ihre Stimme mit viel Herzblut an die Figuren der Koblenzer Puppenspiele
und ist u.a. als Pechmarie in "Frau Holle", Mathilda in "Pettersson und Findus" oder auch als 
dämonischer Höllenfährmann Charon in "Faust" unverwechselbar.

Seit 2013 ist sie ebenfalls festes Ensemblemitglied am Krimitheater der Ehrenburg in Brodenbach (www.ehrenburg.de)
Sie spielte und tanzte diverse Rollen in Krimis wie "Der Prinz von Aswan", "Die Rose von Purpur", "Madbeth - Hexen auf Ehrenberg" oder auch der 
aktuellen Produktion, dem Geisterkrimi "Der stille Heinrich".


Sebastian Moschek, geb. 1985 in Neuwied

Auch Sebastian erreichte 2010 seine staatl. Bühnenreife in Tanz und Schauspiel am damaligen 
Centrum of Dramatic Arts, heute Schauspielschule Koblenz (www.sko-schauspielschule.de).
Dort prägten ihn besonders die Rollenarbeiten mit den Schauspieldozenten Madeleine Schröder 
und Marcus Brien (www.marcus-brien.de)

Später ließ auch er sich gesanglich bei Mezzosopranistin Silke Hartstang weiterbilden.

Begeisterter Puppenspieler ist er bereits seit 2009.
Unvergleichlich als Hotzenplotz in "Der Räuber Hotzenplotz" oder als ängstlicher Hase Nulli in 
Matthias Sodtkes Kinderbuchklassiker "Nulli und Priesemut".

Für das Krimidiner auf der Ehrenburg war er zudem als Ensemblemitglied in 
"Die Rose von Purpur" und "Madbeth-Hexen auf Ehrenberg" zu erleben (www.menuetheater.info).


Außerdem unverzichtbar . . . 
 
v. links: Ursula Birgid Küpper (Kostümbild), Birgit Großer (www.schneiderei-im-ferienhof.de), Martin Wolfram (www.martin-malt.de), Gordian Schneider (www.figurenbau-schneider.de)

v. links: Helmut Schmidt (www.figurama.de), Stefanie Czapla (www.creature-feature.com)